Die wichtigsten Fragen zu eBody von Experten beantwortet:


Wie funktioniert EMS-Training bei eBody?

EMS ist technisch gesehen ein Ganzkörpertraining unter Reizstrom. Dazu bekommst du 6 Elektroden paare angelegt, welche genau deinem Körpertyp abgestimmt sind. Muskeln werden bereits im ganz normalen Alltag ständig durch einen Bioelektrischen Impuls stimuliert. Genau das macht sich auch die EMS (Elektromuskelstimulation) zunutze: Sie verstärkt exakt diesen körpereigenen Effekt durch zusätzlichen, kaum spürbaren Strom von außen. Und führt so zu stärkeren, intensiveren Muskelkontraktionen als bei herkömmlichem Training.

Wo wird schon intensiv mit EMS gearbeitet?

EMS-Training hat sich bereits über mehrere Jahrzehnte in Physiotherapie, Medizin und Leistungssport bewährt. Das EMS Training wurde bereits in den 90ziger Jahren erfunden. Im Hochleistungssport wird EMS-Training für eine optimale Trainingsreizung der bewegungsführenden Muskulatur eingesetzt.

Was sagt die Sportwissenschaft zum Thema EMS?

Zahlreiche Studien der Universitäten Bayreuth (2002–2003) und Erlangen-Nürnberg (2009), der Deutschen Sporthochschule Köln (2008) sowie der Herzklinik Bad Oeynhausen (2010) zeigen die Effektivität des EMS-Trainings. Selbst untrainierte Menschen erzielen mit einem Zeitaufwand von fünfzehn bis zwanzig Minuten pro Woche in kurzer Zeit sicht- und spürbare Ergebnisse. Übrigens nicht nur beim allgemeinen Muskelaufbau: EMS funktioniert auch hervorragend, wenn bestimmte Schwerpunkte gesetzt werden sollen, z.B. Po, Bauch oder Rücken. Außerdem ganz wichtig: EMS stellt – anders als herkömmliches Training – keine Belastung für die Gelenke dar und ist daher für fast jeden geeignet. Siehe hierzu „Welche Voraussetzung muss ich haben, um EMS Training zu nutzen“

Kann man EMS-Training langfristig betreiben?

Ja. Man sollte das Training ebenso auf Langfristigkeit und Regelmäßigkeit einrichten wie konventionelles Training auch. Das Aufrechthalten der Leistungsfähigkeit des Muskels ist nur bei regelmäßigem Training möglich. Setzt man das Training über einen längeren Zeitraum aus, bildet sich die Muskulatur wieder zu ihrem ursprünglichen Zustand zurück. Eben wie beim konventionellen Krafttraining auch. Der Mensch ist auf Wachstum geprägt und daher ist Stilstand, ein Rückstand und der Körper bildet die Muskulatur die nicht benötigt wird zurück.

Was unterscheidet eBody von anderen EMS-Anbietern?

eBody ist ausschließlich auf EMS spezialisiert; wir machen nichts anderes! Die Gründer Stephanie Braun und Nadine Büsing beschäftigen sich bereits mehr als 8 Jahre mit dem Thema EMS. Dein gesamtes Workout dauert nicht länger als 15 Minuten . Bei eBody brauchst du zudem keine Gewichte und keine Übungen durchführen. Dein Personal Trainer ist für dich die ganze Trainingszeit da, und begleitet dich auf deinem Weg zum Ziel. Und vielleicht sollte ich auch noch erwähnen, dass EMS nicht gleich EMS ist: Unser System stimuliert alle Muskelgruppen gleichzeitig und lässt dabei auch eine individuelle Dosierung zu. Zudem verwenden wir ein Hightech Material was allergiefrei ist und die Muskulatur im gesamten trainiert. Das macht das Training noch angenehmer und gleichmäßiger.

Warum werden keine Übungen durchgeführt?

Bei eBody benötigst du keine Bewegungen. Die Muskelanspannung beim eBody Trainer, ist schon so hoch und gezielt, dass eine Bewegung während des Stromimpulses nicht nötig und manchmal sogar gar nicht möglich ist. Du erreichst damit ohne jedwede Bewegung eine Maximale Muskelanspannung, die letztendlich keine Bewegung mehr zulässt. Umgekehrt heißt dass, kannst du dich noch bewegen, trainierst du auf einem zu geringeren Niveau, als das es mit dem eBody Trainer möglich wäre!

Zudem steigt durch Fitnessübungen das Verletzungsrisiko, da Bewegungen unter hoher Muskelspannung nicht immer kontrollierbar sind und Bewegungsabfälschungen die Folge sind. Dies macht das Training hochintensiv und dabei noch schonend für den Körper.


Lerne uns kennen!
Bei einem kostenlosen und unverbindlichen Probetraining!

Jetzt Training vereinbaren!

Warum ist EMS so außergewöhnlich effizient?

Beim EMS-Ganzkörpertraining werden fast alle Muskelfasern gleichzeitig kontrahiert. Über 500 Muskeln im Körper werden angesteuert und aktiviert. Und das passiert pro Sekunde bis zu 90 mal! Im Gegensatz zu herkömmlichem Krafttraining werden zudem auch die tiefer liegenden Muskeln angesprochen. Dadurch verbessert sich die intra- und intermuskuläre Koordination und das Training wirkt besonders intensiv und schnell.

Ist Reizstrom beim EMS-Training im Fitnessstudio gefährlich?

Nein. Training oder Therapie mit niederfrequentem Reizstrom ist daher völlig unbedenklich. Du erlebst die Muskelkontraktion bereits im Alltag. Deine Muskeln halten dich ständig im Gleichgewicht und ermöglichen Dir Dich zu bewegen. Das alles geschieht über einen bioelektrischen Impuls den du unbewusst an deine Muskeln sendest. Der Körper empfindet diesen Reiz daher als natürlich.

Welche Voraussetzungen muss man haben, um EMS nutzen zu können?

Du benötigst keine besonderen Voraussetzungen. Lediglich bei akuten fieberhaften Erkrankungen, Herzschrittmacher, Epilepsie, Narkolepsie oder einer Schwangerschaft ist ein EMS Training nicht möglich. In einem persönlichen Gespräch werden vor dem Training Kontraindikationen ausgeschlossen.

Wie viel Zeit kann ich durch eBody beim Training sparen?

Beim üblichen Fitness-Training benötigt man je Trainingseinheit – inklusive Aufwärmen – ca. eine bis eineinhalb Stunden. Und das zwei- bis dreimal pro Woche. Da kommen wöchentlich leicht bis zu sechs Stunden Trainingszeit zusammen, die man im Fitnessstudio verbringt. Für die meisten Menschen ist das langfristig nicht möglich. Zeit ist ein wertvolles Gut. Mit nur 15 Minuten pro Trainingseinheit, maximal 1-2 mal wöchentlich liegt das EMS Training deutlich unter dem Zeitaufwand eines Fitnessstudio Besuches.

Ist Muskelkater ein Zeichen für gutes Training?

Hier gilt ein ganz klares Nein. Heutzutage weiß man, dass ein Muskelkater mikroskopisch kleine Risse in der Muskulatur sind. Dies verlangsamt sogar den Regenerationsprozess der Muskulatur. Muskelkater ist demzufolge eine Verletzung des Muskels. Die Wachstumsreiße werden auf einer ganz anderen Ebene erzeugt und es hat nichts mit dem Muskelaufbau zu tun. Dadurch dass wir bei eBody keine Übungen durchführen, ist das Risiko eines Muskelkaters zudem minimiert, sodass die Regeneration dadurch schneller stattfindet.


Ihre Frage wurde nicht beantwortet?
Nehmen Sie kontakt zu uns auf, wir beantwortetn Ihre Frage gerne!

Kontakt aufnehmen